Morgentau Quarkkuchen

Morgentau
 
Zutaten
Für den Teig:
250 g Margarine
150 g Puderzucker
3 St Eier
300 g Mehl
200 ml saure Sahne oder Schmand
0,1 l Milch
30 g Kakaopulver
1 Pck. Backpulver
Für die Bällchen:
200 g Quark
100 g Puderzucker
1 St. Eigelb
60 g Kokosraspeln
Für die Creme:
0,5 l Milch
1 St. Eier
150 g Puderzucker
80 g Mehl
1 Pck. Vanillezucker
zum Verzieren:
gesüßtes Kakaopulver oder Schokoraspeln
Zubereitung
Die Zutaten bereitstellen. Für die Quark-Bällchen Quark, Zucker, ein Eigelb und Kokosraspeln verrühren und die Masse kurz ruhen lassen.
Aus der Masse nussgroße Bällchen formen und diese für eine halbe Stunde ins Gefrierfach stellen.
 
Die Margarine und den Zucker schaumig rühren und nach und nach Eier, Eiweiß, saure Sahne, Milch und Mehl mit Backpulver dazugeben.
 
Den Teig halbieren. Die eine Hälfte auf einem 32 x 23 cm großem Blech verteilen, in die andere Kakaopulver untermischen.
 
Den dunklem Teig vorsichtig auf dem hellen verstreichen. Die Quark-Bällchen aus dem Gefrierfach herausnehmen und vorsichtig in den Teig hineindrücken. Bei 180 °C etwa eine halbe Stunde backen.
 
Aus den angegebenen Zutaten eine Creme zubereiten und unter gelegentlichem Rühren auskühlen lassen.
 
Den fertig gebackenen Kuchen erkalten lassen.
 
Die Creme auf dem Kuchen gleichmäßig verteilen. In den Kühlschrank stellen. Mit Kakao oder Schokoraspeln verzieren.
 
Den Kuchen in Stücke schneiden, dabei möglichst die Quark-Bällchen in der Mitte durchschneiden. Guten Appetit!

Nach oben