Bohnenzuspeis

Bohnenzuspeis
 
Zutaten
1/2 kg weiße Bohnen,
1/4 kg geräucherter Schinken,
oder geräucherte Wurst,
1 dl Öl,
2 Zwiebeln,
1 rote Paprikafrucht,
1 Tel. Paprikagewürz,
3 geschälte Tomaten,
1 Lorbeerblatt,
1 Tel. gehackter Dill,
etwas Salz und Pfeffer.

Zubereitung

Am Vorabend des Kochens weiße Bohnen auslesen und in kaltem Wasser einweichen.
Geräucherten Schinken oder Wurst auch mit Wasser bedeckt bis nächsten Tag stehen lassen.
Dann Wasser abgießen. Bohnen in einem hohen Topf mit Wasser bedeckt eine halbe Stunde lang kochen
und auch dieses Wasser abgießen ( dadurch wird die Blähkraft der weißen Bohnen
geringer ).
 
Die abgeseihten, weißen Bohnen in den Schnellkochtopf legen, ebenfalls den zu Würfeln geschnittenen Schinken
oder die in gleichlange Stücke zerteilte geräucherte Wurst. In einer Pfanne Öl heiß werden lassen, gehackte Zwiebeln
anbraten, winzig geschnittene Paprikafrucht sowie Paprikagewürz hinzufügen,
umrühren, geschälte Tomaten klein schneiden, dazugeben, und das Ganze mit Lorbeerblatt, Dill, Pfeffer und etwas
heißem Wasser 10 Minuten dünsten lassen. Dann alles außer Salz über die Bohnen gießen, Wasser auffüllen, bis
alles bedeckt ist, und Schnellkochtopf schließen.
 
 
50 Minuten auf kleinem Feuer kochen. Zuletzt mit Salz abschmecken.
Dazu serviert man Sauerkraut. In größeren Mengen vorgekochte Speisen wie Kraut, Bohnen u. a. müssen rasch und
gänzlich auskühlen und mit passendem Deckel versehen im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Wenn diese Art von Speisen zu langsam auskühlen können sie leicht in Gärung übergehen. In der warmen Jahreszeit
sind sie oft schon am nächsten Tag sauer und ungenießbar.
Bei vorsichtiger Behandlung können sie zwei bis drei Tage aufbewahrt werden.
Zur raschen Abkühlung stellt man den Topf in Zugluft oder kaltes Wasser.

Nach oben